Artikel: Die Zukunft von Indemini
 

Indemini ist Teil einer Reihe von Gemeinden, für welche eine Gemeinde-zusammenlegung im Rahmen der kantonalen Politik nicht nur eine Gelegenheit sondern eine wirkliche Notwendigkeit ist. Auf Grund dieser Aussage ist die Erwähnung von Nachteilen einer Zusammenlegung überflüssig. Unter dem Gesichtspunkt des zukünftigen Projekts können wir uns nicht vorstellen, dass die Gemeinde Indemini zu seiner Hochblüte zurückkehren könnte. Wir können das Offensichtliche nicht verstecken: Die urbanen Zentren sind und werden immer mehr zu Anziehungspunkten der Bevölkerung aus den Randgebieten die auf der Suche nach einem bequemeren Leben sind. Infolge der Abwanderung in den Gemeinden nimmt das Leben Schritt für Schritt ab und bleibt letztendlich ohne Inhalt.

Die Integration einer lokalen Einrichtung in eine Verwaltungseinheit mit grösseren Dimensionen bietet der Bevölkerung erweiterte und höher verfügbare Dienstleistungen, professionelle Unterstützung und berücksichtigt das gesamte Gebiet. Dies führt letztendlich zu einer geringeren Steuerbelastung im Vergleich zu heute. Im Wesentlichen bringt deshalb die Gemeindezusammenlegung für Indemini nur Vorteile.

Indemini, 1900

Am 25. November 2007 wurde das Projekt zur Gemeindezusammenlegung von den Stimmbürgern mit 27 Ja gegen 7 Nein angenommen. In Anschluss daran erfolgte das vom Kanton vorgesehene Verfahren und die Zusammenlegung wurde am 23. Juni 2008 durch den Grossen Rat des Kantons Tessin gutgeheissen. Die ersten Wahlen für die Konstitution der Gemeindebehörden und des Einwohnerrats der neuen Gemeinde Gambarogno sind im April 2009 vorgesehen.

Finanzielle Aussichten
> Steuermultiplikator: 85%
> Jährliches Investitionpotential: 3 Mio
> Priorität der Investitionen: aus heutiger Sicht sehen die Gemeinden Investitionen von ca. 25 Mio in 4 Jahre voraus. Auch die neue Gemeinde wird nicht in der Lage alle seine Projekte zu finanzieren.

Finanzhilfen
> 6 Mio Fr. Sanirungsbeitrag für die Gemeinden Indemini und Contone
> 6 Mio Fr. für Entwicklungsprojekte
> Unterstützung von 700'000 Fr. für das Projekt "Far Rivivere Sciaga"

Verpflichtungen des Kantons
> Keine Abgabe der kantonalen Strassen (Ausnahme Caviano und S. Abbondio nach der Sanierung)
> Die Strasse nach Indemini wird weiterhin durch den Kanton finanziert
> Garantierte Beiträge für gemeindeübergreifende Projekte im Bereich der Wasserversorgung

 

Album fotografico Visitare Indemini Contatti TrasportiArchivio; Ufficio postale Funzioni religiose
Admin Login
Preise: Ostello
Preise: Bottega dell'Artista
SBB Plan TI
Gemeinde Gambarogno